Pool, Pools, Schwimmbäder, Schwimmbecken, Fertigbecken, Pools Garten

Kurze Bauzeit

„Liebes IPoR-Team, wir planen im nächsten Frühjahr ein Schwimmbad zu errichten. Wie lange dauert der Bau eines Schwimmbeckens?“ – eine gute Planung und Zusammenspiel der einzelnen Gewerke fördert die Umsetzung eines Bauvorhaben immer. Wichtig ist auch die gute Koordination und einfache Einbaumöglichkeit. Bei vielen Objekten entsteht zwischen den einzelnen Phasen oftmals eine lange Wartezeit und Abhängigkeit von äußeren Umständen. Beispielsweise kann eine kompakte und schnelle Möglichkeit der Installation und Anschluss der einzelnen Komponenten die Bauzeit wesentlich beeinflussen. Hingegen ist die Abhängigkeit von anderen Gewerken zB Installateur oder Elektriker nicht unwesentlich.

Optimale Größe des Schwimmbecken

Diese Frage bekommen wir sehr oft gestellt. Natürlich gibt es keine „Perfekte Größe“ oder keine Dimension, die ein Optimum darstellt. 4×8 m war in der Vergangenheit sicher eine beliebte Größe um einen Pool zu erstellen. Jedoch hat sich vieles verändert und der moderne Baustil tendiert zu schlichten, länglichen und geradlinigen Formen mit der Tendenz zu langen Schwimmbecken alias Schwimmkanälen. Ein Beispiel wäre hierfür 3,3x10m oder 3,3x11m.  

Material des Pool

Es gibt sehr viele Möglichkeiten und Arten einen Pool zu bauen. Welches Material und welche Umsetzung gewählt wird ist von den lokalen Gegebenheiten und von den Erwartungen des Kunden abhängig. Ein Fertigbecken aus einem Guss garantiert eine kurze Bauzeit, ein Schwimmbecken aus herkömmlicher Folie gewährleistet die Übersicht während des gesamten Bauvorhabens. Beide Vorteile werden bei einem Fertigbecken vereint, denn es kann auf die individuellen Bedürfnisse eingegangen werden und eine kurze Bauzeit garantiert werden. Einerseits wird durch die Produktion bei beeinflussbaren Eigenschaften die Qualität und die Funktionalität sichergestellt. Andererseits wird durch die eigene Produktion eine Individualität und Anpassungsmöglichkeit geschaffen, damit beispielsweise die Tiefe des Beckens an die Körpergröße angepasst wird und die einzelnen bzw. auch mehrere Sitzmöglichkeiten an die geplante Terrasse angepasst wird.

Weiters spielt das Material auch für die Verträglichkeit und für die Umwelt eine große Rolle. Die Forschung bei Kunststoffen erstreckt sich in viele Richtungen und ist bis heute nicht abgeschlossen. Deshalb ist es wichtig, dass die richtigen Inhaltsstoffe verwendet werden und somit auf bewährte und unbedenkliche Stoffe enthalten sind. 

Großes Ganzes

Es stellt immer wieder eine große Herausforderung dar, wenn man ein neues Bauvorhaben plant. Es müssen sehr viele Punkte berücksichtigt werden zB die unterschiedlichen Gewerke und deren Koordination, die Bauzeit, die Kostenplanung und die Kontrolle sowie Fertigstellung und Bauabwicklung. Wichtig ist hierbei auf das Gesamtbild zu achten und ein stimmiges und homogenes Bild zu erhalten. Hilfreich sind für solche Unterfangen oftmals auch Architekten oder Gartenbauer, denn mit ihrer Hilfe kann das große Ganze auch die richtige Wirkung erzielen. 

Im Detail ...

… liegt der Hund begraben. Auch bei physisch großen Bauvorhaben wie einem Schwimmbecken, liegt das Problem oft im Detail begraben. Eine unregelmäßige Naht oder eine unschön – bzw. schlecht – verschweißter Einbauteil führt bei einer erwarteten Lebensdauer von mehr als 15 Jahren zu Problemen. Sofern diese Einbauteile leicht erreichbar/ausgetauscht oder ausgebessert werden können, ist es unproblematisch. Deshalb ist ein gleichbleibendes Arbeitsumfeld, eine ergonomische Einstellung oder eine maschinelle Bearbeitung sehr hilfreich. Dadurch kann eine langlebige Garantie und ein wartungsfreies Anwenden gewährleistet werden.  

Einfach einfach.

Solange etwas einfach ist, ist es gut. Beispielsweise sollte das Ein- und Auswintern bei einem Schwimmbecken einfach sein. Wasser soll in der nächsten Saison wieder verwendet werden, denn dies ist ökonomisch und ökologisch sinnvoll – mehrere unserer Kunden können dies bereits aus eigener Erfahrung bestätigen. Ebenso erspart es dem Nutzer viel Zeit. Beispielsweise muss ein Becken vor dem Winter nicht entleert werden – ergo muss es am nächsten Frühjahr auch nicht gefüllt und/oder aufwändig gesäubert werden. Ein kleiner grauer Rand und einige abgesunkene Rückstände entstehen, können aber mit wenigen Handgriffen entfernt werden, eine übliche Reinigung des Beckens und bereits ist wieder in Betrieb genommen. 

Regelmäßige Wasserpflege

Regelmäßige Wasserpflege beinhaltet eine Kontrolle der Wasserwerte und der Feinjustierung der Wasserwerte. Da jedes Schwimmbad andere Einflussfaktoren hat (Temperaturen aufgrund der lokalen Gegebenheiten und Anordnung, Abdeckung, Zustand des Wassers bzw. der Ursprung des Wassers und somit die einezlenen Bestandteile etc.) kann nicht analog von einem Schwimmbad auf jedes andere Schwimmbad geschlossen werden. Die einzelnen Aufwände und Bedürfnisse werden über die Zeit auf das jeweilige Schwimmbecken abgestimmt.